Eigenproduktion Heimspiele Nr. 1 e.V.
Extrawurst

Schauspiel von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob

Hier geht es um die Wurst: Bei der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs in der deutschen Provinz wird über die Anschaffung eines neuen Grills abgestimmt. Da kommt plötzlich der Vorschlag auf, einen eigenen Grill für das einzig türkische Mitglied anzuschaffen, da gläubige Muslime ihr Grillgut bekanntlich nicht in Kontakt mit Schweinefleisch bringen dürfen. Eine gut gemeinte Idee, die aber zu großen Diskussionen über Zugehörigkeit, Identität und Toleranz führt und den Verein auf eine harte Probe stellt. Wie viele Rechte muss eine Mehrheit einer Minderheit einräumen? Muss man Religionen tolerieren, auch wenn man sie ablehnt? Gibt es auch am Grill eine deutsche Leitkultur? Und sind eigentlich auch Vegetarier*innen eine Glaubensgemeinschaft? Hier geht es um mehr als einen Grill. Es geht darum, wie wir zusammenleben. 

»Extrawurst« ist die aktuell meistgespielte Komödie in deutschen Theatern – und das aus gutem Grund: Hintersinnig, urkomisch und brandaktuell erleben die Zuschauer*innen, wie sich eine Gesellschaft komplett zerlegen kann.

Von und mit: Barbara Wachendorff (Regie) sowie Charles Ripley, Vincenzo Tatti, Heike Trinker, Volker Weidlich, Maximilian Wex (Schauspiel)

Am: 27.06. I 28.06. I 29.06. um 19:30 Uhr sowie am 30.06. um 18:00 Uhr I Vorplatz evangelische Stadtkirche, Kirchenstraße 28, Ladenburg

Gastspiel  Vincent Meyburgh (Nijmegen, NL) 
Alien Invasion

Stadtraum-Performance

Vinnie reist zum ersten Mal auf die Erde, er kommt von einem Planeten namens Zok auf der anderen Seite des Universums. Und wie es der Zufall so will, führt ihn seine Flugroute direkt über Ladenburg, ausgerechnet zum Festival „Theater unterm Himmelszelt“!

Vinnie entdeckt unsere Welt und ist komplett fasziniert von unserem menschlichen Alltag. Ganz ohne die Konventionen oder Sorgen dieser Welt zu kennen, interagiert er unschuldig und spontan mit seiner Umwelt und den Menschen – mit urkomischen Konsequenzen. 
Nach seinem Besuch muss Vinnie seine Heimreise antreten. Er wird uns Erdlinge einladen, an den typisch zokonischen Ritualen wie Jonglieren, Musik und Tanz teilzunehmen, denn nur so kann er genug Energie erzeugen, um zurück nach Hause zu fliegen.

Von und mit: Vincent Meyburgh

2.07. Auftakt-Performance um 17:00 Uhr I Platz am Rathaus (Dauer: ca. 15 Minuten)

sowie am 3.07. I 4.07. I 5.07. I 6.07. I An verschiedenen Orten der Stadt Ladenburg I kostenlos

 

https://vincentmeyburgh.com

Gastspiel Jutta Glaser, Claus Boesser-Ferrari & Katja Zakotnik
The South

Jazz-Konzert

Die Sängerin Jutta Glaser, die Cellistin Katja Zakotnik und der Jazzgitarrist Claus Boesser-Ferrari ließen sich für ihr neues Konzert von einer Lyrikerin inspirieren. Najet Anouani lebt in Berlin. Sie ist eine geflüchtete nordafrikanische Literatin, die in ihrer Lyrik ihre eigene Geschichte, aber auch die grundsätzliche Situation geflüchteter Menschen subtil beschreibt. 
Ihre poetischen Texte sind die Folie, auf der sich eine virtuose, klangvolle Jazzcollage aus Musik, Songs und Soundtracks und aufbaut. Eingebettet in den malerischen Sonnenuntergang über dem Neckar in Ladenburg ist 
THE SOUTH ein musikalischer Abend über den Mythos des Südens, der zunehmend Dissonanzen und Risse erfährt: Menschen flüchten oder werden vertrieben, teilweise aus Regionen, die wir als Touristen bereisen. Der Süden als hellblauer, sonnendurchtränkter Zufluchtsort verweigert sich uns zunehmend, die Regionen unserer Sehnsüchte haben ihre Unschuld verloren. 
Die künstlerische Fusion aus Klassik, Jazz und Lyrik stellt Orte und Epochen gegenüber und begeisterte das Publikum bereits bei der Premiere im März 2024 im DAI.

Von und mit: Jutta Glaser (voc.), Katja Zakotnik (cello) und Claus Boesser- Ferrari (git./ electronics)

3.07. I 20:00 Uhr I Festwiese an der Treppe vom Anleger, Am Neckardamm, Ladenburg

Gastspiel Nils Kretschmer (Köln)
Apokalypse kann warten

Comedy-Programm mit Musik

Seit es Menschen gibt, prophezeien sie ihren eigenen Untergang. Die Apokalypse kommt, das ist nichts Neues. Aber heute wartet sie bis morgen.

Nils Kretschmer macht das Einzige, das uns im Auge des Weltuntergangs noch retten kann: Comedy. Mit absurden Figuren, berührenden Liedern und wahnwitzigem Tempo, begeistert er sein Publikum. Er erzählt Geschichten über Dorfromantik, scheiternde Väter, erotische Begegnungen mit Philipp Amthor und von der Kunst, sich wieder selbst zu überraschen. Am Ende bleibt die Frage: Kann ein Mann mit seiner Gitarre uns vor dem Ende bewahren? (Spoiler: Nein!)
Aber zwischen all dem Chaos, zwischen schmelzenden Polen und Mülltrennung, zwischen Atomkrieg und Makkaroni-Strohhalmen, findet Nils: Woanders kann es gar nicht so schön sein wie hier. Die Apokalypse kann warten. Ob bis morgen oder bis die Erde in Milliarden Jahren in der Sonne verglüht – diesen einen Abend sollten wir auf jeden Fall noch genießen!
 

Von und mit Nils Kretschmer

5.07. I 19:30 Uhr I Platz an der Wehrmauer I Kirchenstraße / Ecke Lustgartenstraße, Ladenburg

 

https://nilskretschmer.de

Gastspiel Nostos Tanztheater
The Story I am Telling You

Tanzwalk - Drei Tanz-Stücke an unterschiedlichen Orten

An drei Stationen porträtiert die Tanz-Produktion drei unterschiedliche Frauenschicksale auf der Suche nach einer neuen Identität. In „Waves“ geht es um eine junge Frau, die durch den Krieg aus ihrer Heimat vertrieben wird und dabei Gewalt erlebt. Ihre Geschichte handelt von Flucht, Suche und Heimkehr. „Frikassé“ verhandelt die Sprache der Kindheit. Was passiert, wenn ein Kind für immer ein Kind bleibt und sich allmählich von der Welt der Erwachsenen entfremdet? Die direkte, unkonventionelle Sprache verliert ihre Naivität und wird fremd - vielleicht sogar bedrohlich.
In „Musikbogen“ geht es um die Frage, ob Kunst uns von Schmerz befreien kann. Die Protagonistin fragt sich: Kann die Melodie meiner Geige, der Tanz meines Körpers, mir Zuflucht, Trost und Rettung sein?

Von und mit: Christina Liakopoyloy (Choreografie), Miriam Cheema, Veronika Kornová-Cardizzaro, David Kwiek, Sarah Wünsch (Tanz), Motz Tietze (Bühne) sowie Julia Fonseca und Myriam Alter (Musik)

6.07. I 19:30 Uhr I Startpunkt: Platz an der Wehrmauer
Kirchenstraße / Ecke Lustgartenstraße, Ladenburg

 

https://www.nostos-tanztheater.org

 

Gastspiel Materialtheater Stuttgart & Théatre Octobre 
Don Quijote

Puppentheater für Erwachsene

Alles schreit nach Aufbruch, aber der Hintern auf diesem Stuhl wiegt wie Blei! Die Welt gerät aus den Fugen, aber haben wir Einfluss darauf? Ein Spinner, wer sich einmischt, ein Narr, der meint, die Dinge zu durchschauen. „Lasst uns wider besseres Wissen Narren und Spinner sein!“, denken zwei unzeitgemäße Damen und zerren ihre ganz persönlichen Helden, den asketischen Visionär Don Quijote und seinen treuen Gefährten Sancho Panza - die Granden der Weltliteratur! - auf die Bühne, um sie für die Nachwelt zu retten und streiten über Weltansichten und Auslegung von Realität.

"Eine verrückte, süchtigmachende Theaterwelt!" (Esslinger Zeitung), " Ein meisterhaftes Kaleidoskop des Figurentheaters!" (Ludwigsbuger Kreiszeitung), "Einfallsreichtum, Selbstironie und staubtrockener Humor verbinden sich kongenial" (Stuttgarter Zeitung).

Von und mit: Sigrun Kilger, Annette Scheibler; Musik: Andreas Grossmann; Figuren: Ute Kilger; Bühne & Technik: Luigi Consalvo; Künstlerische Mitarbeit: Ulrike Monecke; Regie: Alberto García Sánchez

7.07. I 18:00 Uhr I Platz an der Wehrmauer 
Kirchenstraße / Ecke Lustgartenstraße, Ladenburg

 

https://materialtheater.de

Gastspiel Sabine Dietenberger & Birgit Ric 
Kunst-Stücke

Chansonabend

Ein Abend voller ausgewählter musikalischer Kostbarkeiten des Genres Chanson, von Holländer, Tucholsky, Kreisler über Knef, Queen Be und T. Fischer.

Nach über 12 gemeinsamen Jahren auf der Bühne harmonieren Sabine Dietenberger und Birgit Ric in jeder Note, jedem Ton und Takt. Ihr breit gefächertes Repertoire ausgesuchter Kunst-Stücke ist geprägt von ihrer Liebe zum Chanson und der Lust am gemeinsamen Experimentieren. Im Zusammenspiel mit der vielseitigen temperamentvollen Pianistin Sabine Dietenberger interpretiert Birgit Ric lustvoll, mit viel Einfühlungsvermögen und Stimmgewalt. 

In der genaueren Beleuchtung des Themas Liebe entwickelt sich eine kreativeDynamik mit herrlich viel Witz und Charme durch die Farbskala der menschlichen Liebes-(Ver-)Stimmungen.

Mit: Birgit Ric (Gesang) und Sabine Dietenberger (Klavier, Gesang) sowie Überraschungsgast Christian Dobirr an
den Drums

7.07. I 21:00 Uhr I Platz an der Wehrmauer
Kirchenstraße / Ecke Lustgartenstraße, Ladenburg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.